Rechnungen

Aus Dokumentation meinpflegedienst.com
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einführung

Eine Rechnung, österreichisch und schweizerisch, sonst veraltet, auch Faktura,[1] ist als Dokument eine gegliederte Aufstellung über die Forderung eines Entgeltes für eine Leistung,[2] wobei die Bezeichnung des Dokumentes als Rechnung entbehrlich ist (§ 14 Abs. 1 Satz 1 UStG). Durch sie ist der Schuldner in der Lage, eine Nachprüfung der Forderung vorzunehmen,[3] weshalb aus ihr konkret hervorgehen muss, welche Summe für welche Leistung gefordert wird.[4] Die Rechnung ist Voraussetzung für den Vorsteuerabzug nach § 15 Abs. 1 Nr. 1 UStG.

Die Rechnung muss in Textform (schriftlich oder per E-Mail) erfolgen. Eine mündliche Rechnungsstellung genügt nicht.[5] Sie bedarf keiner Unterschrift, noch muss die Schriftform nach § 126 BGB eingehalten werden.[2][6] Das Ausstellen einer Rechnung nennt man Fakturierung.

Am Ende des Monats, wenn die Leistungen beim Klienten erbracht worden sind, werden Rechnungen auf Basis des Durchführungsnachweises erstellt. meinpeflegedienst.com unterstützt Sie bei der Erstellung der Rechnungen durch eine automatische Rechnungsaufteilung auf Kostenträger, automatische Ermittlung der Hausbesuchspauschalen sowie durch die Übernahme der Leistungen aus der Leistungsplanung. Klicken Sie in der Navigation auf „Rechnungen“, um die Liste der aktuell erstellten Rechnungen (in der ausgewählten Periode) anzuzeigen.


Es gibt folgende Rechnungsarten:

  1. SGB V
  2. SGB XI
  3. §45b
  4. §43b für die Tagespflege
  5. §37 SGBXI
  6. §39 SGBXI
  7. Private Rechnungen

Manche Pflegedienst rechnen über die Abrechnungszentrale ab und erstellen somit keine Rechnungen. Die Rechnungen werden zum Monatsende erstellt.

Naviagtion

Rechnungen ist in der Navigation unter RECHNUNGEN zu finden.

Navigation Rechnungen .jpg

Verwendung

Rechnungen wird in folgenden Bereichen verwendet:

In der Klientenmappe können Sie die Rechnung Ihres Klienten verwalten.

Liste der Rechnungen

Aus der Navigation "RECHNUNGEN" gelangen Sie in der Liste der Rechnungen. In der ersten Ansicht der Rechnungen werden dir erstellten Rechnungen des ausgewählten Monats angezeigt.


Navigation übersicht .jpg

Funktionen

Folgende Funktionen sind in der Übersicht der Rechnungen verfügbar:

  1. Anlegen
  2. Anzeigen
  3. Auswahl (Kalender) Monat/Jahr
  4. Statistik
  5. Aktionen
    1. Senden der Sammelrechnung
    2. Rechnungen zum senden vermerken
    3. Rechnungen aus der Leistungsplanung erstellen
    4. BFS facto.dat
    5. DATEV schnittstelle
    6. Förderbeträge § 9NPflegeG
    7. Lastschriftdatei erzeugen
    8. Textbausteine ändern
  6. Drucken
    1. Rechnungsliste
    2. Rechnungsliste für manuelle Buchungen
    3. Rechnungsliste mit Buchungen
    4. aktuelle Ansicht
  7. Excel
  8. Notiz
  9. Suche

Rechnungen übersicht funktionen.jpg

Rechnungen anlegen

In der Rechnungsleiste werden die wichtigsten Informationen zu einer Rechnung ausgegeben:

Rechnungen Rechnungsleiste.jpg

  • Klient nach der Erstellung einer Rechnung in der Übersicht.(Der Name des Klienten ist fett markiert)
  • Rechnungsnummer
  • Rechnungsempfänger
  • Rechnungsart (SGB V/SGBXI)
  • Rechnungsdatum
  • Rechnungsbetrag in €
  • Buchungsdatum, an dem die Rechnung bezahlt wurde.
  • Buchungsbetrag in €
  • Status



Eine neue Rechnung wird wie folgt angelegt:

  1. Button Anlegen betätigen
  2. In dem angezeigten Dialog ersehen Sie vorab den Monat, für welchen die Rechnung erstellt werden soll, anschließend den Klienten für den, die Rechnungen erstellt werden soll und das kopieren aus der Leistungsplanung auswählen
  3. Button ANLEGEN betätigen

Rechnung anlegen.jpg

Nach der Auswahl des Klienten wird der Pflegedialog der Rechnung angezeigt, in dem die Leistungen aus der ausgewählten Leistungsplanung angezeigt werden.


Beispiele:

Dieser Klienten erhält eine Rechnung nach Leistungen SGB V, Leistungen SGB XI, Leistungen §45b SGBXI

Rechnung erstellen aus der Leistungsplanung 1.jpg


Nachdem, Überprüfen Sie die Leistungen mit dem unterschrieben Leistungsnachweis des Klienten. Stellen Sie sicher, dass der Leistungsnachweis mit der Rechnungserfassung übereinstimmt. Vergewissern Sie sich, das die Besuchzeiten zu jeder Rechnungsart eingepflegt sind, ist nämlich relevant für den DTA

Nach der Prüfung der Leistungen betätigen sie den Button "Hausbesuchspauschale/Zuschläge ermitteln, sofern das von ihrem Bundesland vorausgesetzt wird und betätigen den Button Speichern.


Rechnung erfasst gespeichert übersicht.jpg

In dem Tab-Reiter „Übersicht“ sind alle Rechnungen des jeweiligen Klienten für den Monat angezeigt. Zu jeder Rechnung gibt es einen eigenen Tab-Reiter, in dem die einzelnen Rechnungen angesehen werden können. Weiterhin gibt es zu Leistungen SGB V und Leistungen SGB XI jeweils Tab-Reiter, in denen die erfassten Leistungen angegeben sind.

Rechnung anlegen ohne Übernahme der Leistungen aus Leistungsplanung

Eine Rechnung kann auch ohne Übernahme der Leistungen aus der Leistungsplanung erstellt werden. Nachdem Sie auf „Anlegen“ geklickt haben, um eine neue Rechnung anzulegen, erscheint ein Pop-Up-Fenster, über das Sie eine Rechnung ohne Übernahme der Leistungen aus der Leistungsplanung anlegen können.


Rechnung anlegen ohne Leistungsplanung.jpg


Im Gegensatz zur Erstellung einer Rechnung mit Übernahme der Leistungen aus der Leistungsplanung, bleibt das Feld unter „Kopieren von“ leer. Sie müssen lediglich den Monat der Rechnungserstellung, den Klienten auswählen und auf „Anlegen“ klicken.


Rechnung anlegen ohne Leistungsplanung 1.jpg


Besuche hinzufügen

Die Erfassung der Leistungen wird für Leistungen nach SGB V sowie nach SGB XI durchgeführt. Für die Pflege der Leistungen nach SGB V klicken Sie auf den Tab-Reiter „Leistungen SGB V“ und für die Pflege der Leistungen SGB XI klicken Sie auf den Tab-Reiter Leistungen SGB XI. Bei der Eingabe der Leistungen wird zuerst der Besuch hinzugefügt und anschließend die Leistungen zu dem Besuch. Zum Schluss werden die Einsätze für die einzelnen Leistungen angegeben.


Besuch hinzufügen.jpg

Besuch auswählen.jpg

Sie können zu jedem Besuch auch die Besuchszeiten angeben, von wann bis wann ein Mitarbeiter bei dem Klienten vor Ort war. Um die Besuchszeiten zu bearbeiten, klicken Sie auf den gewünschten Monatstag. Es erscheint ein Pop-Up-Fenster, in dem Sie die Besuchszeiten verändern können.

Uhr.jpg

Zeit für die Woche pflegen.jpg

Im angezeigten Dialog bitte die genaue Versorgungsdauer einpflegen und anschließend den Button "Speichern" betätigen.

Beispiel: SGB V von Mo.-So. 08:00h bis 08:05 h mit der Leistung -> Medikamentenverabreichen SGBXI von Mo.-So. 08:05h bis 08:05 h mit den Leistungen -> Ganzkörperwäsche

Zeit für die Woche pflegen ausgefüllt.jpg

Leistungen hinzufügen

Um Leistungen hinzuzufügen betätigen Sie, den Button Leistungen hinzufügen.

Leistung hinzufügen.jpg


Im angezeigten Pflegedialog, wählen Sie aus der Liste die Leistungen aus, die Sie für die Rechnungen benötigen.#

Leistung übernehmen.jpg


Klicken Sie auf „Speichern“, um die Häufigkeit der Leistungen zu sichern um die Rechnungen zu erstellen. In dem Pflegedialog werden Rechnungen angezeigt, die zu dem Klienten erzeugt wurden.

Leistungen häufigkeit.jpg


Leistungen häufigkeit 1.jpg

Hausbesuchspauschale/Zuschläge ermitteln

Nachdem die Besuche und Leistungen eingepflegt sind, können Sie die Hausbesuchspauschalen automatisch ermitteln, wenn Sie auf „Hausbesuchspauschale/Zuschläge ermitteln“ klicken. Damit werden diese automatisch hinzugefügt, wenn diese unter Leistungen->Leistungen SGBV/Leistungen SGB XI eingepfelgt sind.



Hausbesuchspauschale Zuschläge ermitteln.jpg


Hausbesuchspauschale Zuschläge ermitteln übernommen.jpg


Anschließend betätigen Sie den Button "Speichern" und somit ist die Rechnung automatisch erstellt.

Hausbesuchspauschale Zuschläge ermitteln übernommen speichern.jpg


Leistungen->Leistungen SGB V->Leistungen SGB XI->Hausbesuchspauschale

Leistungen LeistungenSGBV hausbesuchspauschale.jpg


Hausbesuchspauschale-anlegen.jpg

Folgendes muss je nach Bundesland gepflegt werden.

  1. Nummer
  2. Name
  3. Preis
  4. Besuchstage
  5. Pauschale
  6. Postionsnummer
  7. Aktiv
  8. Berechenbar
  9. Uhrzeit gelten
  10. von
  11. bis

Bei den Bundesländern die in SGB V nach Leistungsgruppen vergüten, haben für die SGB V Leistungen keine Hausbesuchpauschale.

Kostenaufteilung

Die Rechnung wird laut den von Ihnen vorgenommenen Eingaben aufgeteilt. Die beim Klienten eingegebene Rechnungsaufteilung können Sie hier nochmals überprüfen und eventuell ändern. Hierfür betätigen Sie den Button „Kostenaufteilung “ und es folgt ein Pflegedialog, in dem Sie die Prüfung bzw. Änderung vornehmen können:


Kostenaufteilung betätigen.jpg


Kostenaufteilung überprüfen.jpg

Rechnungsübersicht

Nach dem die Rechnung erstellt wurde, wird Ihnen in der Übersicht alle Rechnunung für die bestimmten Leistunsgarten angezeigt, in dem Sie auf die folgenden Tab-Reiter klicken.

z.B.

  1. Rechnung Krankenkasse §37.2 SGB V
  2. Rechnung Pflegekasse SGB XI
  3. Rechnung Privat SGB XI
  4. Leistungen SGB V
  5. Leistungen SGB XI

Rechnungsübersicht.jpg



Rechnung löschen

Die kompletten Rechnungen kann nur aus der Rechnungsübersicht komplett gelöscht werden, indem Sie den Button "Aktionen" betätigen.

Rechnung löschen.jpg


Jede Rechnung kann gelöscht werden. Nachdem Sie die entsprechende Rechnung aufgerufen haben, klicken Sie auf „Aktionen“ und danach auf „Löschen“. Die Rechnung wird damit gelöscht.

Rechnung ändern /Datailansicht

Aus der Detailansicht einer Rechnung heraus können Sie folgendes ändern:

  1. Rechnungsadresse
  2. Rechnunsgnummer
  3. Rechnungsdatum
  4. Rechnungsstatus
  5. Rechnungstesxt


Indem man den zuerst den Button „Bleistift“ neben der zu ändernden Stelle anklickt. Es erscheinen die (jeweiligen) entsprechende Pflegedialoge, in denen man notwendige Änderungen vornehmen und speichern kann.


Rechnung ändern 1.jpg


Für die Rechnungsadresse:


Rechnungsadresse.jpg


Für die Rechnungsnummer:

Rechnungsnummer.jpg

Für das Rechnungsdatum:

Rechnungsdatum 1.jpg


Für den Rechnungsstatus:

Rechnungsstatus.jpg


Für den Rechnungstext

Rechnungstext.jpg

Rechnungen/ Senden DTA/Übertragungsprotokoll/Aktionen/Drucken/Notiz

Eine Rechnung kann auch gebucht und wieder storniert werden. Nachdem Sie den Button „Aktionen“ angeklickt haben, treffen Sie die Auswahl, ob die Rechnung gebucht oder storniert werden soll. Bei einer Buchung erscheint der folgende Pflegedialog, in dem Sie den Betrag und das Datum eingeben können. Der Vorgang wird mit Betätigen des Buttons „Buchen“ abgeschlossen.



Bei einer Stornierung müssen Sie nur noch die Stornierung mit „Ja” bestätigen.

Rechnung drucken/ Leistungsnachweis drucken

Aus der Detailsicht einer Rechnung heraus kann diese gedruckt werden. Um eine Rechnung auszudrucken, klicken Sie mit der linken Maustaste auf „Drucken“ und anschließend auf „Rechnung”.



Die Rechnung erscheint im PDF-Format und mit Betätigung des Drucksymbols und nochmaliger Bestätigung wird diese ausgedruckt.


Aus der Detailansicht der Leistungen kann der Leistungsnachweis gedruckt werden.



Klicken Sie den Button „Drucken“ an und es erscheint eine PDF-Datei, die ausgedruckt werden kann.

Vorrausetzung für Datenträgeraustausch

Es gibt einige grundlegende Voraussetzungen, damit der Datenträgeraustausch mit den Kostenträgern erfolgen kann. Die Beschreibung dazu finden Sie hier DTA.

Weitere Voraussetzung damit eine Rechnung gesendet werden kann sind:

  1. Für SGB V Rechnungen muss die Verordnung vorhanden und genehmigt sein

Alt:

  1. E-Mail Adresse einrichten (DTA)
  2. Abrechnungscode/Tarifkennzeichen einpflegen (DTA)
  3. Kostenträger einpflege
  4. Verordnung muss genehmigt sein
  5. Leitungen müssen eine Positionnummer beinhalten (Bei der Leistungserfassung für die Rechnungen müssen die Besuchszeiten zwingend angegeben werden, sonst kann keine Datenübertragung erfolgen. (Leisitungen)
  6. Zertifikat muss über uns beantragt werden (DTA/Zertifikat)

E-Mail einrichten

E-Mail einrichten dient dazu, um das Versenden der E-Mail aus meinpflegdienst.com ermöglicht wird.

Bitte klicken Sie auf den Briefumschlag, daraufhin erscheint ein Pop-Up Fenster. Bitte geben Sie folgende Daten ein:


Email einrichten.jpg

  1. Email: E-Mail-Adresse des Pflegedienstes
  2. Servername (Können Sie bei Ihren Provider erfragen)
  3. Passwort (Bitte das Passwort der o.g. Email-Adresse eingeben)
  4. Verbindungssicherheit: Wählen Sie aus, nach dem Sie diese Information vom Provider erhalten haben und klicken Sie bitte auf speichern.


Email einrichten 1.jpg


Postausgangserver 2.jpg

Hilfestellung des Providers

Einstellungen für die bekannten Provider:

  • T-online [1] [2] [3]
  • Gmx [4]
  • Google Mail [5] Konto aktivieren [6] Weniger sichere Apps aktivieren [7] Zugriff auf Google-Konto gewähren [8]
  • Hotmail [9]
  • Yahoo [10] Weniger sichere Apps aktivieren [11]
  • Vodafone [12]
  • 1&1 [13]
  • freenet [14]
  • Host Europe [15]

Nach dem erfolgreichen speichern, erhalten wir (dealsoft) an unsere E-Mail-Adresse (info@dealsoft.de) eine Benachrichtigung.

Datenaustausch

Zuerst müssen bei den Firmendaten die notwendigen Angaben für den Datenträgeraustausch eingegeben worden sein. Die folgenden Firmendaten sind für den Datenträgeraustausch erforderlich:

  1. Ansprechpartner
  2. E-Mail
  3. Abrechnungscode/Tarifkennz. nach SGB V
  4. Abrechnungscode/Tarifkennz. nach SGB XI

Die Daten können Sie ersehen, indem Sie auf die Stammdaten → Firmendaten gehen und den Tab-Reiter „Datenaustausch“ öffnen.

Firmendaten Datenaustausch 4.jpg


Firmendaten Datenaustausch 3.jpg


Dieser Abrechnungscode/Tarifkennzeichen ist die Preisvereinbarung im deutschen Gesundheitswesen zwischen den Krankenkassen und den Leistungserbringern, diesem ist ein eindeutiger Leistungserbringergruppenschlüssel (LEGS) zugeordnet. Der siebenstellige Schlüssel setzt sich aus dem Abrechnungscode (AC) und dem Tarifkennzeichen (TK) der Preisvereinbarung zusammen.

Kostenträger Krankenkasse

Um einen Kostenträger Krankenkasse einzupflegen, gelangen Sie über die NAVIGATION->Kostenträger->Krankenkasse

Kostenträger Krankenkasse 1.jpg


Kostenträger Daten für den DTA sind folgend:

  1. Name: (Name der Kasse)
  2. Kassennummer (Diese finden Sie auf der Verordnung des Klienten)
  3. Kassenarterkennung richtig auswählen(ist relevant für den DTA)
  4. Abrechnungsart richtig auswählen

Krankenlasse anlegen.jpg


Hessen, Bayern, Rheinland-Pfalz, vergüten nach -> Einzelleistungsvergütung

Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Hamburg, vergüten nach ->Leistungsgruppenvergütung

Beispiel:

Krankenkasse AOK.jpg

Bei der Pflege der Allgemeindaten der Kostenträger (Krankenkassen) in unserem Programm ist darauf zu achten, dass beim jeweiligen Kostenträger 1 die Kassennr. und 2 die Kassenartkennung eingetragen sind, beim Datenaustausch 3 „Ja“ vorgewählt ist, sowie bei 4 die Datenaustauschart eingestellt ist.

Kostenträger beim Klient

Nachfolgende Klienten-Daten sind Voraussetzung für den Datenträgeraustausch:


Kostenträger hinzufügen.jpg


Diese Daten können ersehen werden, wenn man „Klienten“ wählt und den entsprechenden Klienten anklickt. Die Versicherungsnummer 1 und der Status 2 sind bei jedem Versicherten in seiner Krankenversicherungskarte zu finden und werden beim jeweiligen Kostenträger des Klienten eingetragen. Wenn man den gewünschten Kostenträger zweimal anklickt, erscheint das folgende Dialogfeld, aus dem man die Angaben entnehmen kann:

Klient Kostenträger.jpg


  1. Krankenversicherungsnummer
  2. Status
  3. Kostenaufteilung
    1. Kosten SGB V
    2. Kosten SGB XI
    3. Kosten §45b SGB XI
    4. Kosten §43b SGB XI

Der Pflegegrad ist bei den persönlichen Daten des Klienten einzusehen:

Verordnung

Für die Verordnungen ist es wichtig, das Genehmigungsdatum und das Genehmigungskennzeichen einzugeben.

Verordnung genehmigt.jpg

Arzt

Bei den Daten zum Arzt sind die Arzt-Nr. und die Betriebsstätten-Nr. unbedingt einzupflegen, da diese für die Datenübertragung zwingend erforderlich sind.

(Diese Daten können Sie anhand der ärtztlichen Verordnung sehen.)

Arzt .jpg

Leistungen

Eine Voraussetzung für den Datenträgeraustausch ist auch die richtig eingetragene Positionsnummer. Dorthin gelangen Sie unter Navigation —> Stammdaten —> Leistungen SGB V und Leistungen SGB XI.

Leistungen SGBV positionsnummer .jpg

Zertifikat beantragen

Für einen Datenträgeraustausch ist ein Zertifikat erforderlich, welches Sie über uns beantragen können. Nach erfolgreicher Beantragung, erhalten Sie von uns eine E-Mail, in der auch ein Antrag beigefügt ist. Den Antrag müssen Sie ausdrucken, ausfüllen und gemeinsam mit Ihrer Ausweiskopie per Fax an ITSG senden. Seitens ITSG bekommen Sie eine E-Mail mit dem Zertifikat, das dann in meinpfegedienst.com integriert wird.

Rechnungen per DTA senden

Wenn alle Voraussetzungen für den Datenträgeraustausch erfüllt sind, d.h. Sie das Zertifikat erhalten haben und die entsprechenden Daten in meinpflegedienst.com eingegeben wurden, können Daten an die entsprechenden Kostenträger übertragen werden. Derzeitig erfolgt die Datenübertragung nur an die Krankenkassen. Damit Rechnungen an die Kostenträger übermittelt werden können, müssen diese erstellt und gespeichert sein. Nachdem Sie zur Übersicht der Rechnungen eines Klienten gelangt sind, wählen Sie die Art der Rechnung (SGBV oder SGB XI) aus, die übertragen werden soll. Hierfür klicken Sie auf den entsprechenden Tab-Reiter:

Um eine Rechnung zu versenden, klicken Sie auf „Senden“, danach wählen Sie „direkt“ aus und bestätigen mit „Ja“. Sie können auch eine Rechnung zum Senden „vermerken“, damit diese dann als Sammelrechnung gesendet wird.

Nach dem Versenden können Sie ein Übertragungsprotokoll erhalten, in dem Sie „Übertragungsprotokoll“ anklicken.

Einige Krankenkassen verlangen, dass man die Rechnungen nicht einzeln sondern als Sammelrechnung versendet. Diese Rechnungen werden zuerst vermerkt nachdem alle Rechnungen, die zum Senden vorgesehen sind, auch vermerkt worden sind, als Sammelrechnung übertragen. Wenn alle vorgesehenen Rechnungen vermerkt sind, geht man zurück zur Liste der Rechnungen und klickt „Aktionen“ an. Danach wählt man „Senden der Sammelrechnungen“.

Nach dem Versand wird in der Rechnungsliste automatisch der Status geändert.

Danach erscheint ein Dialog, in dem die vermerkten Rechnungen zu finden sind. So können Sie noch eine letzte Überprüfung der Sammelrechnung vornehmen. Falls diese Ihren Vorstellungen entspricht, wird die Rechnung durch das Anklicken von „Senden“ und nochmaliger Bestätigung mit „Ja“ an den Kostenträger übertragen.

Die Urbelege (Begleitzettel) für die Krankenkasse können Sie ausdrucken, indem Sie den Tab-Reiter „gesendete Sammelrechnungen“ betätigen und „Drucken Begleitzettel“ anklicken. Durch Bestätigung mit „Ja“ wird der Urbeleg ausgedruckt, den Sie dann per Post an die Krankenkasse schicken können.

Sonstiges

Auswahl der Periode

Um die Rechnungen aus einer anderen Periode anzuzeigen, klicken Sie auf („Kalender“) und wählen Sie den gewünschten Monat.

Übersicht Rechnungen Kalender.jpg

Rechnungsstatus

Eine Rechnung kann folgenden Status annehmen:

  • in Bearbeitung, Rechnung wird bearbeitet
  • gedruckt, Rechnung wurde gedruckt
  • gesendet, Rechnung wurde via Datenaustauschträger gesendet
  • gebucht, Rechnung wurde gebucht
  • storniert, Rechnung wurde storniert

Statistik

In der Rechnungsliste können Sie die Statistik zu den Umsätzen aufrufen.

Umsatzstatistik

UmsatzStatistik

Umsatzkontrolle für SGB XI §45b und §39

In der Umsatzkontrolle ist für Sie ersichtlich, wie hoch der Umsatz des jeweiligen Klienten anhand der Leistungsarten pro Monat sowie im gesamten Jahr umgesetzt wird bzw. wurde. Die Ausschöpfung wird prozentual pro Klienten und Leistungsart angezeigt. Falls Sie Beträge vom Vorjahr übertragen haben, tragen Sie diese direkt ein. Somit erhöht sich Ihr möglicher Gesamtbetrag für das Jahr.

Umsatzkontrolle

In der Liste ist der Gesamtbetrag die Summe aus dem Übertrag vom Vorjahr und dem maximalen Betrag.

Der maximale Betrag ist die Summe die in einem Jahr für die Leistungsart verrechnet werden darf.


Übertrag vom Vorjahr einpflegen

Der Übertrag vom Vorjahr lässt sich für jeden Klienten zu jeder Leistungsart einpflegen. Dazu klicken Sie mit der Maus auf die gewünschte Zeile, in die Spalte für den Übertrag können Sie den Betrag eintragen und anschließend klicken Sie auf "übernehmen".

Umsatzkontrolle pflegen Vorjahr